grill-empfehlung.de

Holzkohlegrill

Wie funktioniert ein Holzkohlegrill? Welche Vorteile und welche Nachteile hat er? Und worauf ist beim Kauf zu achten?

Holzkohle - die einzig wahre Art zu Grillen!

Dieser Meinung sind viele eingefleischte Grillfans. Die Gründe hierfür liegen beispielsweise in der flexibleren Handhabung gegenüber seinen Kollegen mit Elektro oder Gas. Auch das typische, rauchige Aroma wird immer wieder als Argument für den Holzkohlegrill genannt.

Grill mit Fleisch
großer Holzkohlegrill
großer Holzkohlegrill**

Wie funktioniert der Holzkohlegrill?

Bei einem Holzkohlegrill positioniert man das Grillgut oben, während die Grillkohle (oder Brickets) unten liegt. Hierdurch entsteht eine direkte Wärmequelle von der Glut zum Grillgut. Wenn das Fleisch hingegen in einer Pfanne gebraten wird, so handelt es sich um eine indirekte Wärmequelle. Hier ist eine Trennung von der Wärmequelle (dem Herd) und dem Grillgut (z.B. Fleisch) gegeben (getrennt durch Pfanne und Öl).

Das Grillgut muss mehrmals gewendet werden, da die Wärmequelle nur aus einer Richtung kommt. So ist gegeben, dass es gleichmäßig gegart wird. Andernfalls kann das Grillgut von einer Seite verbrannt sein und auf der anderen roh.

Wo kann ich den Holzkohlegrill verwenden?

Der Holzkohlegrill ist an Flexibilität kaum zu überbieten. Er eignet sich sowohl zum Grillen für unterwegs (z.B. im Park oder am See) als auch zum Grillen im Garten (worauf muss man hierbei achten?).

Zum Grillen auf dem Balkon ist auf Holzkohle hingegen durch seine Rauchentwicklung zu verzichten. Hierfür eignen sich jedoch Elektro– und Gasgrills.

Wird der Grill hauptsächlich für unterwegs genutzt, so ist ein kleineres Modell von Vorteil. Steht der Grill jedoch ausschließlich im Garten, kann auch getrost ein größeres Modell gewählt werden.

Holzkohle- oder Brickets richtig anzünden

Es gibt mehrere Möglichkeiten, seine Kohle oder Brickets richtig anzuzünden. Wichtig ist bei allen Varianten: der Grill sollte einen sicheren Stand haben und nicht wackeln. Außerdem sollte auf flüssige Grillanzünder verzichtet werden (aus Gründen der Sicherheit und des Geschmacks).

Grillhandschuhe sind ebenfalls zu empfehlen um Verletzungen vorzubeugen.

Anzündwürfel

Anzündwürfel bestehen meist aus Holzwolle oder aus gepresstem Holz. Zusätzlich sind diese in Wachs, Spiritus oder Pflanzenöl getränkt. Beim Anzündwürfel unbedingt darauf warten, bis dieser vollständig verbrannt ist. Ansonsten kann ein „chemischer Beigeschmack“ entstehen.

Holzkohle

Anzündkamin

Auch der Anzündkamin ist eine Möglichkeit. Dieser wird bis zur Markierung oder bis zum Rand (je nach Modell) mit der Kohle/den Brickets gefüllt. Anschließend wird eine kleine Menge Grillanzünder entzündet. Mit genügend Sauerstoff ist die Glut nach 15-30 Minuten bereit zum Grillen.

Elektrischer Grillkohleanzünder

Eine weitere Möglichkeit zum entzünden ist der elektrische Grillkohleanzünder. Dieser wird zwischen die Kohle/Brickets in den Grill gelegt. Durch den Kontakt der Kohle/Brickets mit den heißen Stäben, werden diese erwärmt. Nach ungefähr 10 Minuten ist der Grill einsatzbereit.

Vor- und Nachteile des Holzkohlegrills

  • Holzkohlegrills gibt es in den verschiedensten Ausführungen
  • das typische, rauchige Aroma
  • Flexibilität, da weder Gasflaschen noch Steckdosen benötigt werden
  • starke Rauchentwicklung (bei falscher Nutzung kann es lebensgefährlich werden)
  • Verletzungsgefahr durch offenes Feuer sowie durch unsachgemäße Nutzung von Brandbeschleunigern
  • Zeitintensiver als seine Kollegen mit Elektro / Gas (anheizen der Kohle/Brickets, Abkühlzeit der Glut/Asche)

Beim Kauf beachten

Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Grill vom TÜV geprüft ist sowie ein GS-Zeichen vorhanden ist. Nur damit ist gewährleistet, dass Sie einen sicheren Grill benutzen.

Achten Sie auch auf die Standfestigkeit und Stabilität beim Kauf. Dies erhöht die Sicherheit beim brutzeln enorm. 

Weiterhin sollten Sie bedenken, wie viele Personen regelmäßig beim Grillen dabei sind. Ist der Grill sehr klein und die Anzahl an Leuten hoch, so können nicht alle gemeinsam essen. Soll der Grill hingegen für unterwegs sein, so ist ein kleineres Modell zu bevorzugen. Dieser erleichtert den Transport.